zum Directory-modus

Langmuir-IsothermeZoomA-Z

Fachgebiet - Physikalische Chemie, Grenzflächenchemie

Das einfachste von den zahlreichen mathematischen Modellen zur Beschreibung der Adsorption von Gasen an der Oberfläche eines Festkörpers ist die Langmuir-Isotherme. Sie erlaubt die Berechnung des Oberflächenbedeckungsgrades θ in Abhängigkeit vom Partialdruck des Gases bei konstanter Temperatur.

Der Bedeckungsgrad ist definiert als das Verhältnis der besetzten Adsorptionsstellen zur Gesamtzahl der möglichen Adsorptionsstellen.

Siehe auch: Adsorptionsisotherme

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Grundlagen der AdsorptionLevel 145 min.

ChemieTechnische ChemieGrundoperationen

Diese Lerneinheit erläutert die physikalischen Grundlagen der Adsorption.