zum Directory-modus

Lambda-Viertel-WellenplatteZoomA-Z

Fachgebiet - Optik

Eine Lambda-Viertel-Wellenplatte ist eine Kristallplatte, die linear polarisiertes Licht in zwei senkrecht zueinander polarisierte Teilbündel aufspaltet und zwischen ihnen einen Gangunterschied von einer viertel Wellenlänge erzeugt. Es entsteht in Abhängigkeit von den Intensitäten der Teilbündel elliptisch bzw. zirkular polarisiertes Licht.

Beispielweise kann ein Glimmerplättchen von 0,032nm Dicke als Lambda-Viertel-Wellenplatte im sichtbaren Bereich verwendet werden.

Wird ein Lambda-Viertel-Wellenplättchen so in ein linear polarisiertes Lichtbündel eingebracht, dass es zur Schwingungsebene des polarisierten Lichtes um 45° geneigt ist, so kann zirkular polarisiertes Licht erzeugt werden. Ein weiteres Lambda-Viertel-Wellenplättchen verwandelt das zirkular polarisierte Licht zurück in linear polarisiertes, wobei jedoch die Schwingungsebene senkrecht auf der des Ausgangsbündels steht.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Wellenplatten und elliptische Polarisation, SpannungsdoppelbrechungLevel 130 min.

PhysikOptikWellenoptik

In dieser Lerneinheit geht es darum, Polarisation als eine weitere für Lichtwellen charakteristische Eigenschaft kennen zu lernen. Eine Eigenschaft, die unserem Sehsinn nicht direkt zugänglich ist und dennoch zahlreiche technische Anwendungen findet. Hier wird der allgemeine Fall einer elliptischen Polarisation und deren Herstellbarkeit durch Wellenplatten besprochen. Zunächst erfolgt jedoch die Erläuterung der Spannungsdoppelbrechung.