zum Directory-modus

KurvenanpassungZoomA-Z

Fachgebiet - Mathematik

Die Kurvenanpassung (auch Ausgleichsrechnung oder Fit) ist eine mathematische Methode, gegebene (Mess-) Daten in möglichst einfacher analytischer Form darzustellen.

Ausgangspunkt des Verfahrens ist die Wahl einer geeigneten Funktion f(x1,x2,,a1,a2,), deren freie Parameter ai so gewählt werden, dass eine möglichst genaue Übereinstimmung der berechneten mit den gegebenen (gemessenen) Daten erzielt wird. Für diese Optimierung wird üblicherweise ein Least-Squares-Verfahren verwendet.

Das wohl bekannteste Beispiel ist die lineare Regression, bei der die Datenpaare durch eine lineare Funktion f(x)=ax+b, mit den freien Parametern a und b, approximiert werden.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Kinetische Verfahren: Lösung der DifferenzialgleichungenLevel 230 min.

ChemiePhysikalische ChemieKinetik

Mehrere Möglichkeiten zur Lösung der Differenzialgleichungen in der Kinetik werden beschrieben.