zum Directory-modus

KunststoffZoomA-Z

Fachgebiet - Makromolekulare Chemie

Mit dem Begriff Kunststoff werden Werkstoffe bezeichnet, deren eigenschaftsbestimmender Hauptbestandteil voll- oder halbsynthetisch (“künstlich”) hergestellte organische Makromoleküle sind. Diese werden dafür durch verschiedene Kombinationen von Zusatzstoffen (z.B. Farbstoffe, Verstärkungsmaterialien, Stabilisierungs- und Verarbeitungshilfsstoffe) für die Verwendung in den jeweils gewünschten Einsatzgebieten vermischt (Blend, Compoundieren).

Die Kunststoffe werden oft nach Verarbeitungsart oder Verwendung untergliedert, z.B. Thermoplaste, Duromere, Elastomere, technische Kunststoffe, biologisch abbaubare Kunststoffe.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Eigenschaften der KunststoffeLevel 290 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

Die Festigkeit und das Verhalten beim Erwärmen sind wichtige Eigenschaften von Kunststoffen. Diese Eigenschaften dienen dazu, Kunststoffe in drei Gruppen, die Thermoplaste, Duroplaste und Elastomere, einzuteilen. Die Thermoplaste bilden dabei die mengenmäßig größte Gruppe. Es werden andere wichtige Eigenschaften wie die Dichte und das Brandverhalten vorgestellt. Zudem wird erläutert, wie die innere Struktur der Kunststoffe deren Eigenschaften bestimmt.

Expandierbares PolystyrolLevel 115 min.

ChemieTechnische ChemieProduktionstechnik

Das Modul beschreibt Verfahren zur Herstellung von expandierbarem Polystyrol (EPS).

Aufbau von KunststoffenLevel 190 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

In dieser Lerneinheit lernen Sie, was man unter Kunststoffen versteht, wie diese prinzipiell chemisch aufgebaut sind und wie man Kunststoffe benennt. Im Weiteren wird darauf eingegangen, was Kunststoffe von natürlichen Polymeren unterscheidet.

Industrielle Bedeutung der AlkeneLevel 230 min.

ChemieOrganische ChemieAlkene

Alkene in der chemischen Industrie

PolystyrolLevel 130 min.

ChemieTechnische ChemieProduktionstechnik

Das Modul gibt einen Einblick in die Entdeckung und Verwendung von Polystyrol. Technische Herstellungverfahren von Polystyrol (PS) werden dargestellt.

Schlagzähes PolystyrolLevel 130 min.

ChemieTechnische ChemieProduktionstechnik

Das Modul beschreibt die Herstellung von schlagzähem Polystyrol in zwei Varianten.

PolymerisationLevel 190 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

Die Herstellung von Kunststoffen erfolgt immer durch Verknüpfung vieler kleiner Moleküle (Monomere) zu ketten- oder netzförmigen Riesenmolekülen (Polymeren). Strukturelle Voraussetzung für die Polymerisation sind Doppelbindungen im Monomer. Der Reaktionsablauf einer Polymerisation wird anhand der Herstellung von Polystyrol erläutert.

Kunststoffe aus Ethen und Ethen-DerivatenLevel 120 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

In dieser Lerneinheit lernen Sie, welche wichtigen Kunststoffe aus Ethen-Derivaten hergestellt werden und wie hoch ihr Verbrauch in Europa ist. Die wichtigsten Eigenschaften dieser Kunststoffe werden vorgestellt und ihre Verwendungen aufgezeigt.

Kunststoffe im AlltagLevel 115 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

In dieser Lerneinheit lernen Sie, dass viele Alltagsgegenstände aus Kunststoff hergestellt sind, und lernen die wirtschaftliche Bedeutung der Kunststoffe kennen. Die Chancen und Probleme des Einsatzes von Kunststoffen werden kurz vorgestellt.