zum Directory-modus

KovolumenZoomA-Z

Fachgebiet - Thermodynamik

Will man die Abweichungen realer Systeme vom idealen Gas beschreiben, gibt es zunächst zwei Gesichtspunkte, die zu berücksichtigen sind:

  1. das Eigenvolumen der Teilchen,
  2. die Wechselwirkungen zwischen Teilchen.

Im idealen Gas steht den Teilchen der gesamte Raum für ihre Bewegung zur Verfügung. Berücksichtigt man aber, dass die Teilchen einen endlichen Durchmesser haben, so reduziert sich der zur Bewegung zur Verfügung stehende Raum in folgender Weise:

Zum einen kommen die - kugelförmig angenommenen - Teilchen mit ihrem Mittelpunkt nur bis zu einer Distanz von σ/2 an die Wände des Behälters heran, zum andern können sie sich auch untereinander nur bis auf die Distanz von σ (Mittelpunkt zu Mittelpunkt) annähern.

Das Kovolumen ergibt sich als das vierfache Eigenvolumen der Gasteilchen.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Reale GaseLevel 120 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Beschreibung der Unterschiede, die sich auf Grund von Wechselwirkungen bei realen Gasen im Vergleich zum idealen Gas ergeben.