zum Directory-modus

KonvektionZoomA-Z

Fachgebiet - Physikalische Chemie

Die Konvektion ist ein Transportvorgang durch sich bewegende kleinste Flüssigkeits- oder Gasteilchen.

Bei der Erwärmung einer Flüssigkeit oder eines Gases nimmt in der Regel die Dichte des Stoffes – außer bei Wasser, das bei 4 °C seine größte Dichte besitzt – ab. Wenn sich die Flüssigkeit oder das Gas in einem Gravitationsfeld befindet, so steigt das wärmere und weniger dichte Medium nach oben, während die kälteren und dichteren Bereiche nach unten sinken.

Diese Bewegung, deren Ursache die unterschiedliche Temperaturverteilung des fluiden Mediums ist, wird als natürliche Konvektion bezeichnet.

Eine erzwungene Konvektion entsteht, wenn das fluide Medium einem Druckunterschied ausgesetzt wird. Die Bewegung der Teilchen wird dann durch die Gesetze der Strömungsmechanik bestimmt.