zum Directory-modus

kontinuierliche BetriebsweiseZoomA-Z

Fachgebiet - Technische Chemie

Bei einer kontinuierlichen Arbeitsweise werden dem Reaktor fortlaufend die Reaktionspartner sowie gegebenenfalls das Lösungs- und Verdünnungsmittel, der Initiator und bzw. oder der Katalysator bei der gewünschten Reaktionstemperatur zugeführt. Die gebildeten Reaktionsprodukte werden zusammen mit den nicht umgesetzten Bestandteilen des Einsatzgemisches kontinuierlich abgezogen und außerhalb des Reaktors abgekühlt.

Die kontinuierliche Arbeitsweise hat den Vorteil, dass die Reaktionsgeschwindigkeit an jedem Punkt des Reaktors zeitlich konstant und damit die abzuführende Wärme ebenfalls gleichförmig ist (stationärer Betrieb des Reaktors). Weiterhin sichert die kontinuierliche Reaktionsführung eine gleichbleibende Produktqualität, die bei der diskontinuierlichen Arbeitsweise so nicht gegeben sein muss (mögliche Chargenunterschiede).

Bei den kontinuierlichen Reaktoren unterscheidet man zwei Grenzfälle, den idealen Rührkessel und das ideale Strömungsrohr.

Siehe auch: Reaktor , idealer Rührkessel