zum Directory-modus

klassische PhysikZoomA-Z

Fachgebiet - Physik

Unter klassischer Physik versteht man die Teilgebiete der Physik, die am Ende des 19. Jahrhunderts in ihren Grundlagen erforscht waren. Dazu zählen

  • Mechanik,
  • Elektrizitätslehre,
  • Wärmelehre,
  • Wellenlehre,
  • Optik und
  • Akustik.

Es folgten später Beobachtungen, die mit den Gesetzmäßigkeiten der klassischen Physik nicht erklärt werden konnten bzw. im Widerspruch zu ihnen standen. Die Entdeckung des Atomaufbaus, die Entwicklung der Vorstellung der Energiequantelung, die Formulierung neuer Gesetze für Bewegungen im atomaren Bereich sowie die Entwicklung der Relativitätstheorie waren Ausgangspunkt für die Entwicklung neuer Gebiete der Physik.

Daraus darf jedoch nicht geschlossen werden, dass die klassische Physik veraltet sei. Vielmehr schließen die neuen Entdeckungen die alten Gesetzmäßigkeiten ein. So gilt die Newton'sche Mechanik nur für Geschwindigkeiten, die klein gegenüber der Lichtgeschwindigkeit sind. Ebenso gilt sie nur für makroskopische Körper, nicht jedoch für die Bewegung der Elementarteilchen.

Der überwiegende Teil der technischen Anwendungen der Physik bewegt sich im Gültigkeitsbereich der klassischen Physik.