zum Directory-modus

Kirchhoff'sche GesetzeZoomA-Z

Fachgebiet - Thermodynamik, Spektroskopie

Unter Kirchhoff'sche Gesetze ist hier das Kirchhoff'sche Strahlungsgesetz gemeint. Das von dem deutschen Physiker Gustav Kirchhoff aufgestellte Gesetz besagt, dass ein Körper diejenige Strahlungsart absorbiert, die er bei entsprechender Anregung auch emittiert. Auf diesem Grundprinzip fußt z.B. die Absorptionsspektroskopie.

Siehe auch: Emissionsspektrum , Absorptionsspektrum

Fachgebiet - Elektrizitätslehre, Elektrotechnik

Weiterhin werden unter dem Begriff Kirchhoff'sche Gesetze auch Gesetzmäßigkeiten in der Elektrizitätslehre sowie in der Thermodynamik verstanden.

Um die Strom- und Spannungsverhältnisse beliebiger Schaltungen berechnen zu können, kann man von zwei Regeln ausgehen, die Kirchhoff 1847 aufgestellt hat.

Die erste Kirchhoff'sche Regel geht davon aus, dass nirgendwo in einem Stromkreis freie Ladungsträger entstehen oder verschwinden können. Die Summe der zu einem Verzweigungspunkt (Knoten) des elektrischen Netzwerkes hinfließenden Ströme ist gleich der Summe der abfließenden Ströme. Werden die zu- und abfließenden Ströme durch unterschiedliche Vorzeichen gekennzeichnet, ist die Summe aller n Teilströme Ii gleich Null.

Knotenregel (erste Kirchhoff'sche Regel):

i=1nIi=0

Die zweite Kirchhoff'sche Regel betrachtet die Spannungsverhältnisse in einer geschlossenen Leiterschleife (Masche) eines elektrischen Netzwerkes. In einer Masche ist die Summe der Spannungsabfälle Ui=IiRi über die Widerstände Ri gleich der Summe der Quellenspannungen Ek.

Maschenregel (zweite Kirchhoff'sche Regel):

i=1nIiRi=k=1mEk

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Der elektrische WiderstandLevel 260 min.

PhysikElektrizitätslehreElektrischer Stromkreis

In diesem Lernabschnitt werden der elektrische Widerstand und das Ohm'sche Gesetz anhand von Versuchen aufgezeigt. Außerdem werden die Reihenschaltung und die Parallelschaltung von Widerständen intensiv behandelt und anhand vieler Anwendungen wie Vorwiderstand, Spannungsteiler und Voltmeter erläutert. Außerdem werden die Kirchhoff'schen Regeln eingeführt. Mit einigen JPAKMA-Projekten soll des Gelernte eingeübt werden. Danach wird der spezifische Widerstand anschaulich hergeleitet. Die Wheatstone'sche Brücke und der Innenwiderstand eines Akkus beziehungsweise einer Batterie sollen das vorher Behandelte unterstützen. Zum Schluss wird noch die elektrische Energie und die elektrische Leistung erläutert und deren Anwendung auf Stromkreise dargelegt.