zum Directory-modus

Kelvin-SkalaZoomA-Z

Fachgebiet - Thermodynamik

Die Kelvin-Skala ist als Internationale Temperaturskala (ITS) vorgeschrieben. Sie ist durch den Tripelpunkt von reinem Wasser als Fixpunkt festgelegt. Die Isotopen-Zusammensetzung von reinem Wasser ist vom Internationalen Komitee für Maß und Gewicht (französisch "Comité International des Poids et Mesures", kurz: CIPM) genau definiert worden, um Messungenauigkeiten zu minimieren. Der Nullpunkt der Kelvin-Skala (0K) fällt mit dem absoluten Nullpunkt zusammen, an dem jede Molekülbewegung zum Erliegen kommt und der nicht unterschritten (und nicht erreicht) werden kann.

Tab.1
Fixpunkt und Einteilung der Kelvin-Skala
Definition der SkalaFixpunkt
Ein Kelvin (1K) ist der 273,16-te Teil des Tripelpunktes von reinem Wasser mit definierter Isotopenzusammensetzung Ttripel, H2O. Das Kelvin ist eine Basiseinheit des SI-Einheitensystems.Tripelpunkt des reinen Wassers mit definierter Isotopenzusammensetzung Ttripel, H2O.Mit der Kelvin-Definition folgt T1=Ttripel, H2O=273,16K

Das Symbol der Kelvin-Temperatur ist T.

Neben der Kelvin-Skala ist laut ITS die Verwendung der Celsius-Skala zugelassen.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Genaue TemperaturbestimmungLevel 130 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Behandelt werden verschiedene Verfahrensweisen und Festlegungen, die für die genaue Messung der Temperatur chemischer Systeme entwickelt wurden. Dies schließt die Spezifikation thermometrischer Fixpunkte ein. Ferner wird die Funktionsweise von Flüssigkeits- und Gasthermometern erklärt. [Stand: September 2010]