zum Directory-modus

KathodeZoomA-Z

Fachgebiet - Elektrizitätslehre, Elektrochemie

Als Kathode (griechisch kathodos "abwärts führender Weg") wird die negativ geladene Elektrode bei einer Elektrolyse beziehungsweise in Elektronenröhren oder der negativ geladene Pol (Minuspol) einer elektrischen Stromquelle bezeichnet.

Bei einer Elektrolyse wandern die Kationen zur Kathode und werden dort entladen.

Siehe auch: Kation

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Ladung, Strom und SpannungLevel 130 min.

PhysikElektrizitätslehreElektrischer Stromkreis

In diesem Lernabschnitt wird der elektrische Strom eingeführt. Dabei soll ein Analogiemodell des Wasserstromkreises helfen, die Vorstellung und Begriffsbildung von elektrischer Ladung, elektrischer Stromstärke und der elektrischen Spannung zu unterstützen. Es werden zudem Spannungsquellen anhand von Beispielen vorgestellt. Die Stromrichtung wird eingeführt und die Wirkungen des elektrischen Stromes erklärt. Außerdem wird die elektrische Stromstärke als Basisgröße definiert.

Versuch zur Elektrolyse: Zersetzung von WasserLevel 190 min.

ChemieAllgemeine ChemieElektrochemie

Bei der Elektrolyse werden durch elektrische Energie chemische Verbindungen zersetzt. Dadurch kann Wasser in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff zerlegt werden.

Elektrolyse I - GrundlagenLevel 130 min.

ChemiePhysikalische ChemieElektrochemie

Aus der Umkehrung der Galvani'schen Zelle entsteht die Elektrolyse.

Zersetzung von Wasser unter Betrachtung des entstehenden GasvolumensLevel 190 min.

ChemieAllgemeine ChemieElektrochemie

Im Elektrolyseur läuft eine Elektrolyse ab. Bei der Elektrolyse werden durch elektrische Energie chemische Verbindungen zersetzt. Dadurch kann Wasser in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff zerlegt werden. In diesem Experiment zerlegen Sie Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff.