zum Directory-modus

KaskadenmodellZoomA-Z

Fachgebiet - Technische Chemie

Das Kaskadenmodell ist ein Modell zur Beschreibung realer chemischer Reaktoren, bei dem der reale Reaktor als Aneinanderreihung (Kaskade) einer Anzahl N idealer kontinuierlicher Rührkesselreaktoren beschrieben wird. Voraussetzung beim Kaskadenmodell ist, dass alle Rührkesselreaktoren das gleiche, unveränderliche Reaktionsvolumen haben und dass eine Rückvermischung zwischen den einzelnen Rührkesselreaktoren ausgeschlossen ist. Das Strömungsverhalten der Rührkesselkaskade hängt von der Anzahl N der Rührkesselreaktoren ab und bewegt sich zwischen den Extremfällen idealer Rührkesselreaktor (für N=1) und ideales Strömungsrohr (für N).

Siehe auch: Dispersionsmodell

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Modellierung realer SystemeLevel 330 min.

ChemieTechnische ChemieReaktionstechnik

In dieser Lerneinheit werden reale Systeme und ihre Modellierung in Bezug auf das Verweilzeitverhalten beschrieben.