zum Directory-modus

KapillarviskosimeterZoomA-Z

Fachgebiet - Analytische Chemie, Rheologie, Labortechnik

Am Kapillarviskosimeter misst man den Druckabfall bei konstanter laminarer Strömung längs einer Kapillare. Die treibende Kraft kann die Schwerkraft (Ubbelohde-Viskosimeter) oder eine Druckdifferenz sein. So saugt man z.B. die zu untersuchende Lösung von einem tiefergelegenen Reservoir B durch eine Kapillare in ein höher gelegenes Reservoir A. Wenn die Lösung die obere Lichtschranke erreicht hat, wird die Saugkraft abgeschaltet. Die Lösung fließt unter dem Einfluss der Gravitationskraft in das untere Reservoir zurück. Gemessen wird die Zeit, in der ein bestimmtes Volumen die Kapillare passiert hat.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

ViskosimeterLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymeranalytik

Je länger eine Polymerisationsreaktion dauert, desto viskoser wird die Reaktionsmischung. Dies führt zu einer Reihe von Problemen. Daher muss die Viskosität einer Reaktionsmischung überprüft werden. Zudem können über die Viskosität die Polymere hinsichtlich Qualität, Optimierung und Neuentwicklung geprüft werden. Die Lerneinheit gibt einen Überblick über die verschiedenen Methoden der Viskositätbestimmung.