zum Directory-modus

KalibrierfunktionZoomA-Z

Fachgebiet - Analytische Chemie

Die Kalibrierfunktion y = f(x) wird aus den Signalen der Messungen (z. B. Absorption) von einem oder mehreren Standards bekannter Konzentration erhalten. Dabei sollten die Standards den zu erwartenden Konzentrationsbereich der Proben umfassen.

Siehe auch: Kalibrierung

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Maßzahlen einer VerteilungLevel 130 min.

ChemieAnalytische ChemieChemometrie

Zusammenhang von Vertrauensbereich, Analysen- und Kalibrierfunktion mit Nachweis-, Bestimmungs- und Erfassungsgrenze