zum Directory-modus

isoelektronischZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie

Unterschiedliche Atome oder Ionen, die jedoch die gleiche Elektronenanzahl und -konfiguration aufweisen, nennt man isoelektronisch. So sind z.B. O2, F, Ne, Na+ isoelektronisch. Da nicht zwischen gebundenen und ungebundenen Elektronen unterschieden wird, kann sowohl ein gebundenes H-Atom als auch eine negative Ladung ein zusätzliches Elektron einbringen. Somit sind CH4, NH3, H2O und Ne ebenfalls isoelektronisch.

Weisen Moleküle oder Ionen neben der gleichen Elektronenanzahl und -konfiguration auch die gleiche Atomzahl auf, nennt man auch sie isoelektronisch. Beispiele hierfür sind: N2, CO, CN, NO+.

Siehe auch: isoster

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

LCAO-Methode für heteronukleare zweiatomige MoleküleLevel 220 min.

ChemieAllgemeine ChemieChemische Bindung

Die Betrachtungen der LCAO-Methode für homonukleare zweiatomige Moleküle werden auf heteronukleare zweiatomige Moleküle ausgedehnt.