zum Directory-modus

irreversible ZustandsänderungZoomA-Z

Fachgebiet - Thermodynamik

Alle Zustandsänderungen, die spontan verlaufen und nicht von selbst wieder in den Ausgangszustand überführt werden können, sind irreversibel. Diese Prozesse sind mit einer Zunahme der Entropie verbunden. Beispiele dafür sind Diffusionsvorgänge (Diffusion), Wärmeübertragungen (Wärmetransport), das Lösen von Stoffen (Lösung) usw.

Siehe auch: reversibel

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Spontane Prozesse und Gleichgewicht - Gibbs- und Helmholtz-EnergieLevel 240 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Die Lerneinheit beinhaltet eine Beschreibung von reversiblen und irreversiblen Vorgängen und der zugehörigen Entropieänderung. Die Gibbs- und Helmholtz-Energie werden eingeführt als grundlegende Zustandsvariable zur Formulierung von Gleichgewichtskriterien für chemische Prozesse bei konstantem Druck bzw. Volumen.

Volumenarbeit Level 245 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Die physikalische Größe Volumenarbeit wird behandelt hinsichtlich iher Bedeutung in der chemischen Thermodynamik. Insbesondere betrifft dies die Volumenarbeit bei irreversiblen und reversiblen Prozessen.

Chemische EnergetikLevel 110 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Die chemische Energetik, auch Thermochemie genannt, befasst sich mit der quantitativen Bestimmung und theoretische Deutung der Energien, die von einem chemischen System bei Zuständsänderungen aufgenommen oder abgegeben werden. Die Lerneinheit vermittelt eine Übersicht.