zum Directory-modus

ionische PolymerisationZoomA-Z

Fachgebiet - Makromolekulare Chemie

Bei der ionischen Polymerisation wird die Reaktion durch Ionen initiiert. Man unterscheidet entsprechend der Natur des Initiators zwischen anionischer und kationischer Polymerisation. Während sich fast alle Monomere mit einer Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindung radikalisch polymerisieren lassen, ist die ionische Polymerisation nur bei einigen Monomeren möglich. Die Selektivität der ionischen Polymerisation beruht auf der Stabilität der anionischen bzw. kationischen Kette. Trotz dieser Limitierung hat sie technische Bedeutung erlangt, z.B. für die Herstellung von Polyisobuten, Perlon und Polyoxymethylen (POM).

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Anionische PolymerisationLevel 230 min.

ChemieMakromolekulare ChemieReaktionsmechanismen

Die Lerneinheit beschreibt die anionische Polymerisation, ihre Besonderheiten und ihre Einsatzgebiete sowie die Unterschiede zur kationischen Polymerisation.

Kationische PolymerisationLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemieReaktionsmechanismen

Die Lerneinheit beschreibt die kationische Polymerisation, die Unterschiede zur anionischen Polymerisation, die auftretenden Probleme, sowie die technische Verwendung.

PolymerisationLevel 190 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

Die Herstellung von Kunststoffen erfolgt immer durch Verknüpfung vieler kleiner Moleküle (Monomere) zu ketten- oder netzförmigen Riesenmolekülen (Polymeren). Strukturelle Voraussetzung für die Polymerisation sind Doppelbindungen im Monomer. Der Reaktionsablauf einer Polymerisation wird anhand der Herstellung von Polystyrol erläutert.

Ionische PolymerisationsartenLevel 215 min.

ChemieMakromolekulare ChemieReaktionsmechanismen

Polymere werden nicht nur durch radikalische Polymerisation hergestellt, sondern auch mittels ionischer und koordinativer Polymerisation. Die Lerneinheit gibt einen Überblick über die ionischen Polymerisationsarten sowie ihre Unterschiede und Gemeinsamkeiten.