zum Directory-modus

IonenpumpenZoomA-Z

Fachgebiet - Zellbiologie, Biochemie

Ionenpumpen sind integrale Membranproteine, die spezifisch Ionen durch die Membran hindurchleiten. Der Begriff Pumpe weist darauf hin, dass es sich um einen aktiven Transportprozess handelt, der nur unter Aufwendung von Energie ablaufen kann. Ionenpumpen transportieren die Ionen im Gegensatz zu Ionenkanälen gegen einen Konzentrations- oder elektrochemischen Gradienten und können solche Gradienten aufbauen und verstärken. Eine sehr bekannte Ionenpumpe ist die Natrium-Kalium-Pumpe, die synonym auch als Natrium-Kalium-ATPase bezeichnet wird. Sie ist von großer Bedeutung für das Ionen-Milieu der Zelle, indem sie unter ATP-Verbrauch mit jedem Reaktionszyklus gegen bestehende Konzentrationsgradienten drei Na-Ionen nach außen und zwei K-Ionen nach innen transportiert.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

TransportmoleküleLevel 145 min.

BiochemieSignal- und StofftransportTransportprozesse

Einleitende Lerneinheit zum Thema Transportmoleküle.

ATPasenLevel 370 min.

BiochemieSignal- und StofftransportTransportprozesse

Auflistung und Beschreibung der ATPase-Typen und ihrer Funktion (Ionenpumpen-ATPasen, V-ATPasen, P-ATPasen, F0F1-ATPasen). Wie wird ein Transmembranpotenzial aufgebaut, wie funktionieren molekulare Motoren?