zum Directory-modus

IonenkanäleZoomA-Z

Fachgebiet - Zellbiologie, Biochemie

Ein Ionenkanal ist ein Transmembranprotein, das eine Pore in der Zellmembran bildet. Durch diese Pore können dann Ionen die Membran durchqueren. So werden beispielsweise selektiv Ionen transportiert, um ein Membranpotenzial aufzubauen (Reizleitung der Nervenzellen) oder auch nur Ionen aus der Zelle geschleust werden. Ionenkanäle können relativ unspezfisch oder auch hochselektiv für bestimmte Ionen sein.

Siehe auch: Calcium-Kanal , Membranproteine , Ionenpumpen

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

TransportmoleküleLevel 145 min.

BiochemieSignal- und StofftransportTransportprozesse

Einleitende Lerneinheit zum Thema Transportmoleküle.

Ionenkanäle: EinführungLevel 240 min.

BiochemieSignal- und StofftransportNeurotransmission

Einführung in das Thema Ionenkanäle, Übersicht der verschiedenen Typen, allgemeine Struktur- und Funktionsprinzipien, Veranschaulichung anhand von exemplarischen Vertretern

Rezeptorklassen - eine EinleitungLevel 260 min.

BiochemieSignal- und StofftransportRezeptoren

Zelluläre Rezeptoren sind sehr vielfältig im Hinblick auf ihren Aufbau und die Funktion, die sie im Rahmen der Signaltransduktion einnehmen. In dieser Lerneinheit werden die wichtigsten Rezeptorklassen vorgestellt und beschrieben.

Strukturklasse-1-RezeptorenLevel 340 min.

BiochemieSignal- und StofftransportRezeptoren

Die Rezeptoren der Strukturklasse 1 werden in dieser Lerneinheit im Einzelnen vorgestellt.