zum Directory-modus

InsulinZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie

Mouse
Abb.1
Insulin des Wildschweins

PDB-Code: 9INS.

Insulin ist ein in den β-Zellen des Bauchspeicheldrüse (Pankreas) gebildetes Peptidhormon, das anabole Prozesse in Muskulatur, Leber und Fettgewebe stimuliert. Es steigert beispielsweise die Glycogen-, Fettsäure- und Proteinsynthese und fördert die Aufnahme von Glucose, einigen anderen Zuckern und Aminosäuren in Muskel- und Fettzellen. Insulin hat einen hypoglykämischen Effekt, d.h. es reduziert den Blutzuckerspiegel. Gegenspieler des Insulins im Stoffwechsel sind Glucagon und Adrenalin, die dem Körper signalisieren, dass zu wenig Glucose vorhanden ist, während Insulin einen Glucose-Überschuss signalisiert.

Siehe auch: Glucagon

Fachgebiet - Medizin

Die wichtigste Erkrankung im Zusammenhang mit Insulin ist Diabetes. Typ-1-Diabetiker haben einen absoluten Mangel an Insulin, d.h. ihre Bauchspeicheldrüse produziert kein Insulin mehr, während Typ-2-Diabetiker unter einem relativen Insulin-Mangel leiden - sie produzieren zwar Insulin, aber die Zellen können es nicht verwerten.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Diabetes - Ursachen und BehandlungLevel 1120 min.

BiochemieMedizinische Chemie und BiochemieWirkstoffe

Diese Lerneinheit erklärt die Ursachen der verschiedenen Formen der Zuckerkrankheit (Diabetes), beschreibt Auswirkungen und Folgeerkrankungen, und stellt Therapieansätze vor.

Hormone des MenschenLevel 2120 min.

BiochemieSignal- und StofftransportHormone

Was sind Hormone, wie und wo werden sie gebildet und wie wirken sie im menschlichen Organismus? Diese Lerneinheit stellt die wichtigsten Hormone vor.