zum Directory-modus

InfusionZoomA-Z

Fachgebiet - Medizin

Eine Infusion ist eine Einführung einer größeren Flüssigkeitsmenge in den Körper (lateinisch infundere "hineingießen").

Üblicherweise wird die Infusionslösung über ein Infusionsset und eine Verweilkanüle in die Vene geleitet (intravenöse Infusion). Das Infusionsset besteht aus einem Schlauch mit Schlauchklemme und einem Tropfschauglas. Es dient zur Einstellung der Fließgeschwindigkeit und der Herstellung einer sterilen Verbindung zwischen Infusionsflasche und Kanüle. Die Verweilkanüle besteht aus einem flexiblen Kunststoff und wird mit Hilfe einer Stahlnadel in die Vene eingelegt.

Intravenöse Infusionen dienen der Zuführung von Flüssigkeit, Elektrolyten, Nährstoffen und Medikamenten. Zu diagnostischen Zwecken können Kontrastmittel infundiert werden.

In Sonderfällen wird auch in eine Arterie infundiert. Die Einleitung großer Flüssigkeitsmengen in den Darm wird Einlauf genannt.