zum Directory-modus

induced fitZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie

Die Substratbindungstelle eines Enzyms kann in Übereinstimmung mit der Schlüssel-Schloss-Hypothese von Fischer (1894) in Abwesenheit des gebundenen Substrats bereits vorgeformt vorliegen. Die Schlüssel-Schloss-Hypothese sagt aus, dass sich die Spezifität eines Enzyms (Schloss) für ein Substrat (Schlüssel) aus ihren geometrisch komplementären Formen ergibt. Eine Weiterentwicklung dieses Modells ist die Induced-fit-Hypothese (Hypothese der induzierten Passform/Anpassung). Darin wird ausgesagt, dass sich die Substratbindungsstelle erst ausbildet, wenn das Substrat an das Enzym bindet. Röntgenuntersuchungen deuten an, dass die Substratbindungsstellen der meisten Enzyme bereits vorgeformt sind, es aber dennoch während der Substratbindung zu kleinen Konformationsänderungen im Sinne des induced fit kommt.

Abb.1
Induced-fit-Prinzip

Siehe auch: Schlüssel-Schloss-Prinzip

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

EnzymeLevel 160 min.

BiochemieStoffwechselBiokatalyse

Es werden die Grundlagen einer enzymatischen Reaktion beschrieben, sowie die grundsätzlichen Merkmale von Enzymen. Das aktive Zentrum wird erklärt sowie das Schlüssel-Schloss-Prinzip bzw. der Induced Fit. Außerdem werden die Begriffe Apo- und Holoenzym und Isoenzym bzw. Alloenzym erläutert.

OxidoreduktasenLevel 390 min.

BiochemieStoffwechselEnzyme und Enzymklassen

Beschreibung der Merkmale einer enzymatischen Reaktion, die durch Oxidoreduktasen katalysiert wird. Beispiele für Oxidoreduktasen.