zum Directory-modus

ImmunfluoreszenzmikroskopieZoomA-Z

Fachgebiet - Analytische Biochemie

Die Immunfluoreszenzmikroskopie ist ein mikroskopisches Verfahren zur Lokalisierung von Proteinen im subzellulären Bereich, das auf der Immunfluoreszenz-Technik basiert. Dabei werden allgemein spezifische, gegen ein bestimmtes Protein gerichtete Antikörper mit einem Fluoreszenz-Farbstoff (z.B. Fluoresceinisothiocyanat, kurz FITC) gekoppelt. Wenn der Antikörper an das passende Antigen gebunden hat, kann dessen Lokalisierung durch Nachweis des Fluoreszenz-Lichts ermittelt werden. Je nach Vorbehandlung des Probenmaterials lassen sich sowohl intrazelluläre als auch an der Zelloberfläche gebundene Proteine mit dieser Technik erfassen. Neben der Untersuchung von Schnitten können auch lebende Zellen analysiert werden. Das Mikroskop muss dafür mit einer speziellen Lichtquelle ausgestattet sein, mit der die Emission des Fluoreszenz-Lichts angeregt wird.

Mit Hilfe der konfokalen Laser-Scanning-Mikroskopie lassen sich fluoreszierende Moleküle viel schärfer in einer Ebene fokusieren als mit einem gewöhnlichen Lichtmikroskop und Computer-unterstützt auch dreidimensionale Strukturen darstellen.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

4.1 - 4.5 - Grippe (gesamt)Level 4100 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

Diese Lerneinheit beschäftigt sich ausführlich mit dem Thema Influenza. Sie enthält sowohl allgemeine Informationen zum Thema Grippe wie auch detaillerte Beschreibungen des Aufbaus von Influenza-Viren und deren Lebenszyklus. Außerdem wird die Struktur eines der beiden Influenza-Oberflächenantigene, das Protein Neuraminidase und dessen aktives Zentrum, ausführlich behandelt. Den Abschluss bildet die Erläuterung der Entwicklung eines antiviralen Grippemedikamentes, Zanamivir, das als Inhibitor der Neuraminidase den Lebenszyklus des Influenza-Virus empfindlich stört.

4.3 - Grippe - Lebenszyklus des Influenza-VirusLevel 490 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

Diese Lerneinheit beschreibt detailliert den Lebenszyklus von Influenza-Viren.