zum Directory-modus

HydroraffinationZoomA-Z

Fachgebiet - Petrochemie, Technische Chemie

Die Hydroraffination ist ein katalytisches Verfahren zur Entschwefelung von destillativ aufbereiteten Erdölfraktionen und ähnlichen Stoffgemischen unter einer Wasserstoffatmosphäre.

Die zu entschwefelnden Schmieröle oder Erdölfraktionen werden bei der Hydroraffination zunächst mit Wasserstoff vermischt und anschließend erhitzt. Bei einer Temperatur von etwa 350 °C werden über einem Katalysator die schwefelhaltigen Verbindungen unter Bildung von Schwefelwasserstoff umgewandelt und so entschwefelt.

Beispiel: Umsetzung von Mercaptanen

R-SH+H2R-H+H2S

Aus dem bei der Hydroraffination gebildeten Schwefelwasserstoff kann im anschließenden Claus-Prozess elementarer Schwefel gewonnen werden.

Siehe auch: Erdöl

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Erdöl-AufarbeitungLevel 245 min.

ChemieTechnische ChemieProduktionstechnik

Diese Lerneinheit behandelt die Aufarbeitung des Erdöls. Dabei wird auf die grundlegenden Prozesse in einer Raffinerie eingangen: Destillation, Cracken, Reformieren, Entschwefeln.