zum Directory-modus

HydroborierungZoomA-Z

Fachgebiet - Organische Chemie

Die Hydroborierung ist die Reaktion eines Alkens mit Boran. Sie wurde besonders von H. C. Brown und R. Köster seit 1960 entwickelt und dient zur In-situ-Herstellung von bororganischen Verbindungen, deren Oxidation und Hydrolyse Alkohole liefern. Die Hydroborierung bewirkt eine Anti-Markovnikov-Hydratisierung eines Alkens.

Siehe auch: Hydrometallierung , Markovnikov-Regel

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

DiboranLevel 135 min.

ChemieAnorganische ChemieVerbindungsbibliothek

Diese Lerneinheit informiert über die Stoffeigenschaften von Diboran sowie über seine Synthese und Reaktivität. Das Massenspektren von Diboran ist abrufbar und Informationen über Toxikologie und Arbeitsschutz werden angeboten.

Hydratisierung von AlkinenLevel 220 min.

ChemieOrganische ChemieAlkine

Die Lerneinheit beschreibt die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Hydratisierung von Alkinen.

Wasseraddition an AlkeneLevel 245 min.

ChemieOrganische ChemieAlkene

Behandelt wird die Addition von Wasser an Alkene zur Synthese von Alkoholen. Es werden dabei auch die Möglichkeiten zur Steuerung der Regioselektivität der Addition vorgestellt.