zum Directory-modus

Christian HuygensZoomA-Z

Biographie

Geboren
14. April 1629 in Den Haag
Gestorben
08. Juli 1695 in Den Haag

Huygens war ein holländischer Mathematiker und Physiker.

Er arbeitete auf allen Gebieten der Wissenschaft, die in seiner Zeit Interesse erweckten: Astronomie, Optik und Mechanik.

In der Optik befasste er sich mit der Verbesserung von Linsen und Fernrohren.

Er konstruierte mit der Hilfe seines Bruders ein Fernrohr, das er für seine Erfindungen benutzte.

Huygens wird als Begründer der Wellentheorie des Lichts bezeichnet.

Eine seiner bedeutendsten Leistungen war das Buch "Traite de la lumiere" (1690). Besonders wichtig in dem Buch ist die Formulierung des Huygenschen Prinzips, dessen Gültigkeit weit über den Rahmen der Optik hinausgeht. Mit seiner Hilfe konnte Huygens die geradlinige Ausbreitung des Lichts, seine Reflexion und Brechung verständlich machen.

Huygens erkannte noch als erster Wissenschaftler in vollem Ausmaß die Konsequenzen des Trägheitsgesetzes. Er hat die Fallgesetze, Gesetze des Wurfes und die Stoßgesetze abgeleitet.

Chronologie

1629Geboren am 14. April in Den Haag
Huygens studierte Naturwissenschaften.
1655Er beobachtete den Saturn und seinen Ring und entdeckte seinen Mond Titan. Ein Jahr später beobachtete er den Orionnebel.
1656Er benutzte die Pendelbewegung als Antrieb für eine Uhr, mit dem Ziel, die Zeitmessung zu verbessern.
1663 Mitglied der Royal Society
1666 - 1681 Mitglied der Akademie des Sciences in Paris
1681Er kehrte nach ernster Krankheit in seine Heimat zurück und starb dort 14 Jahre später.
1695Gestorben am 08. Juli in Den Haag

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Huygens'sches ElementarwellenprinzipLevel 230 min.

PhysikMechanikWellenlehre

Das Huygens'sche Prinzip wird eingeführt und an Spalten und Hindernissen angewendet.