zum Directory-modus

Erich Armand Arthur Joseph HückelZoomA-Z

Biographie

Geboren
09. August 1896 in Berlin
Gestorben
16. Februar 1980 in Marburg

Hückels Hauptarbeitsgebiet war die Elektrochemie. Zusammen mit P. J. W. Debye hat er die Debye-Hückel-Theorie für starke Elektrolyte formuliert.

Seine Arbeiten sind die Aufstellung der Hückel-Regeln für die Aromatizität cyclischer Verbindungen, die Quantentheoretische Deutung des Benzol-Moleküls, die Entwicklung des Hückel-Molekül-Orbitalverfahrens (HMO) zur Voraussage der chemischen Reaktivität und der physikalischen Eigenschaften von Verbindungen u.a.

Chronologie

1896Geboren am 09. August in Berlin
1902 - 1914Schulausbildung in Göttingen
1914 - 1921Studium der Physik und Mathematik an der Universität Göttingen
1921Promotion an der Universität Göttingen
1925Habilitation
1921 - 1922 Assistent an der Universität Göttingen
1922 - 1928 Assistent von P. J. W. Debye an der ETH Zürich
1928 - 1929 Rockefeller-Stipendium an den Universitäten London, Cambridge (Großbritannien) und Kopenhagen
1929 - 1930 Tätigkeit an der Universität Leipzig
1930 - 1935 Privatdozent an der TH Stuttgart
1935 - 1962 Professor für Physik an der Universität Marburg
1962 Emeritierung
1980Gestorben am 16. Februar in Marburg