zum Directory-modus

Fachgebiet - Analytische Chemie

HPLC wird als Abkürzung sowohl für englisch High Performance Liquid Chromatography (bevorzugt) als auch High Pressure Liquid Chromatography benutzt, also auf deutsch Hochleistungs- oder Hochdruck-Flüssigkeitschromatographie. Sie ist eine Weiterentwicklung der klassischen Säulenflüssigkeitschromatographie, deren Effizienz durch eine Verkleinerung der Teilchengröße des Packungsmaterials wesentlich verbessert wurde. Die Korngröße der stationären Phase liegt zwischen 3 und 10 µm. Es wird mit einem relativ hohem Säulendruck gearbeitet.

Siehe auch: Hochdruck-Flüssigchromatographie

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Mikro-HPLCLevel 15 min.

ChemieAnalytische ChemieChromatographie

Mikro-HPLC

Hochdruckflüssigchromatographie - ÜberblickLevel 230 min.

ChemieAnalytische ChemieChromatographie

Überblick über den HPLC-Lernstoff

Hochdruckflüssigchromatographie (HPLC)Level 240 min.

ChemieAnalytische ChemieChromatographie

Ausführlich und anschaulich werden in diesem Abschnitt die Bestandteile einer HPLC-Anlage erklärt. Die Wahl geeigneter Einstellungen und Materialien bestimmen den Analysenerfolg in der HPLC.

Lösemittel sparen in der HPLCLevel 130 min.

ChemieAnalytische ChemieChromatographie

Um Stoffgemische mithilfe der Hochleistungsflüssigchromatographie (HPLC) zu trennen, benötigt man oft große Mengen von Lösemitteln. Diese verursachen Kosten und müssen entsorgt werden. Diese Lerneinheit beschreibt, wie sowohl in der analytischen als auch in der präparativen HPLC Lösemittel eingespart und zusätzlich Analysenzeiten verkürzt werden können. [Stand September 2010]