zum Directory-modus

Felix HoffmannZoomA-Z

Biographie

Geboren
21. Januar 1868 in Ludwigsburg
Gestorben
08. Februar 1946 in

Felix Hoffmann war Chemiker in der Forschungsabteilung des Vorläuferunternehmens der späteren Bayer AG. Bis heute ist nicht eindeutig geklärt, ob ihm oder seinem Kollegen Arthur Eichengrün 1897 erstmals die Synthese von reiner Acetylsalicylsäure in stabiler Form gelang. Nach anfänglicher Skepsis erwiesen die sich anschließenden pharmakologischen Untersuchungen, dass sie eine Substanz gefunden hatten, die zugleich schmerzstillend, entzündungshemmend und fiebersenkend wirkt. Nachdem Hoffmann mit seiner Abteilung ein kostengünstiges Herstellungsverfahren entwickeln konnte, kam die Substanz als Aspirin ab 1899 auf den Markt, zunächst als in Glasflaschen abgefülltes Pulver.

Chronologie

1868Geboren am 21. Januar in Ludwigsburg
1891Abschluss des Chemie-Studiums in München
1893Promotion in Chemie an der Münchener Universität mit der Arbeit "Über einige Derivate des Dihydroanthracens" bei dem späteren Nobelpreisträger von Baeyer
1894Eintritt in das chemisch-wissenschaftliche Labor der "Farbenfabriken vorm. Friedr. Bayer & Co." des Vorläuferunternehmens der Bayer AG
1897Erstsynthese der Acetylsalicylsäure in chemisch reiner und stabiler Form, die ab 1899 unter dem Namen Aspirin in den Handel kommt
1898Leitung der kaufmännisch-pharmazeutischen Abteilung
1900Beförderung zum Prokuristen
1928Ruhestand, später Übersiedlung in die Schweiz
1946Gestorben am 08. Februar in

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

2.1 - 2.5 - Aspirin (gesamt)Level 4100 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

Die Abschnitte dieser Lerneinheit beschreiben die historischen Zusammenhänge und die Entdeckung des Aspirins durch Felix Hoffmann, sowie die im Laufe des 20. Jahrhunderts neu entdeckten Indikationsgebiete für Aspirin. Nach einer ausführlichen Behandlung der biochemischen Grundlagen der Aspirin-Wirkung durch Hemmung der Cyclooxygenase im Arachidonsäure-Stoffwechsel folgen eine Erläuterung der medizinisch-chemischen Zusammenhänge zwischen den Indikationsgebieten Schmerz, Entzündung, Fieber sowie Herz-Kreislauferkrankungen und der Aspirin-Wirkung. Den Abschluss bildet ein umfangreiches Kapitel, in dem die Struktur der Cyclooxygenase und die molekularen Wechselwirkungen zwischen Aspirin und der Cyclooxygenase beschrieben werden.

2.1 - Aspirin - Historie und AllgemeinesLevel 145 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

Die Abschnitte dieser Lerneinheit beschreiben die historischen Zusammenhänge und die Entdeckung des Aspirins durch Felix Hoffmann, sowie die im Laufe des 20. Jahrhunderts neu entdeckten Indikationsgebiete für Aspirin.

Pericyclische Reaktionen: EinleitungLevel 220 min.

ChemieOrganische ChemiePericyclische Reaktionen

Diese Lerneinheit gibt eine Einführung in das große Gebiet der pericyclischen Reaktionen und deren Systematik.