zum Directory-modus

Jaroslav Heyrovsky ZoomA-Z

Biographie

Geboren
20. Dezember 1890 in Prag
Gestorben
07. März 1967 in Prag

Tschechischer Physikochemiker der ab dem Jahre 1925 die elektrochemische Analysenmethode der Polarographie unter Verwendung der Quecksilbertropfelektrode entwickelte und dafür 1959 den Nobelpreis für Chemie erhielt. Er war ab 1950 Leiter des neu gegründeten Polarographie-Institutes der Karls-Universität in Prag.

Chronologie

1890Geboren am 20. Dezember in Prag
1909Studium der Chemie, Physik und Mathematik an der Universität Prag
1910 - 1914Studium am Universitäts-College in London bei Ramsay
1913BSc.
1914 - 1918Studium in Prag und Mitarbeit in einem Lazarett als Chemiker für Radiologie
1918Promotion
1920Habilitation
1921DSc. in London
1920Dozent für physikalische Chemie an der Universität Prag
1921Mitarbeit am Institut für Analytik der Universität Prag
1922außerordentlicher Professor und Direktor am Institut für Physikalische Chemie an der Universität Prag
1926Professor für Physikalische Chemie
1950Direktor am neu gegründeten Zentralen Polarografie-Institut
1959Nobelpreis
1967Gestorben am 07. März in Prag