zum Directory-modus

William HenryZoomA-Z

Biographie

Geboren
12. Dezember 1774 in Manchester (England)
Gestorben
02. September 1836 in Pendlebury (Lancashire, England)

William Henry war ein englischer Chemiker und Mediziner.

Als Junge überstand William einen Blitzschlag. Die Folgeschmerzen dieses Unglücks dauerten sein ganzes Leben lang und begrenzten seine körperlichen Tätigkeiten.

Henry arbeitete ungefähr 20 Jahre an der Analyse der brennbaren Gasmischungen und versuchte Korrelationen zwischen chemischem Aufbau und aufklärenden Eigenschaften zu finden. Er stellte fest, dass das Grubengas - die Ursache von vielen Unfällen in dem Bergbau - Methan sei und bestätigte den Aufbau des Methans und des Ethans. Wie der englische Chemiker John Dalton, zeigte Henry, dass Wasserstoff und Carbon, kombiniert in bestimmten Verhältnis, eine begrenzte Anzahl von Verbindungen bilden.

In der Medizin studierte Henry ansteckende Krankheiten. Er glaubte, dass diese durch Chemikalien verbreitet wurden und durch Aufheizung harmlos gemacht werden konnten. Während eines Ausbruchs von Cholera 1831 verwendete er Hitze um Kleidung zu desinfizieren.

Chronologie

1774Geboren am 12. Dezember in Manchester (England)
Seine Ausbildung fing mit Ralph Harrison an, der ihn in Latein und Griechisch unterrichtete. Recht früh ging William an die Akademie in Manchester.
1795Im Winter ging er nach Edinburgh um Medizin zu studieren.
Nach seiner Zeit in Edinburgh arbeitete William bei seinem Vater in der medizinischen Praxis in Manchester.
1797Er stellte seinen ersten wissenschaftlichen Beitrag an der Royal Society vor. Es handelte sich um den Versuch eines Beweises, dass Carbon ein Element ist.
1798 - 1799Er hielt eine Reihe Chemievorträge, die später als Elemente der experimentellen Chemie veröffentlicht und in einem erfolgreichen Lehrbuch publiziert wurden.
1836Gestorben am 02. September in Pendlebury (Lancashire, England)