zum Directory-modus

Henderson-Hasselbalch-GleichungZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie

Die Henderson-Hasselbalch-Gleichung beschreibt die Beziehung zwischen dem pH-Wert einer Pufferlösung (bestehend aus einer schwachen Säure HA und einem Salz des zugehörigen Anions A- ) und dem Konzentrationsverhältnis von Salz und Säure. Die Gleichung leitet sich aus dem Protolysegleichgewicht für schwache Elektrolyte ab:

HA+H2OH3O++A

Entsprechend dem Massenwirkungsgesetz gilt für die Säurekonstante Ka:

Ka=[H3O+][A][HA]

In der logarithmischen Form, umgestellt nach dem pH-Wert ergibt sich daraus die Henderson-Hasselbalch-Gleichung:

pH=pKa+lg[A][HA]

Die Gleichung zeigt, dass der pH-Wert eines Puffers weitgehend unabhängig von seiner Gesamtkonzentration ist, solange das Konzentrationsverhältnis Salz/Säure konstant bleibt, d.h. bei Verdünnung einer Pufferlösung tritt keine wesentliche Änderung des pH-Wertes ein. Die Henderson-Hasselbalch-Gleichung ermöglicht die Berechnung der Kapazität eines Puffersystems (Pufferkapazität), über die analytisch bestimmbaren Konzentrationen von Salz und Säure und den messbaren pH-Wert auch die Ermittlung des pKa-Wertes. Werden gleiche Konzentrationen an Salz und Säure gewählt, gilt pH = pKa, d.h. der pKa-Wert lässt sich dann durch eine pH-Messung direkt bestimmen.

Siehe auch: pH

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

PufferlösungenLevel 240 min.

ChemieAllgemeine ChemieSäuren und Basen

In dieser Lerneinheit wird auf Pufferlösungen eingegangen. Unter Pufferlösungen versteht man Lösungen, die eine schwache Säure und ihre konjugierte Base (oder umgekehrt) nebeneinander enthalten.

Konzentrationsabhängigkeit des RedoxpotentialsLevel 115 min.

ChemieAllgemeine ChemieElektrochemie

Die Konzentrationsabhängigkeit des Redoxpotentials wird beschrieben.