zum Directory-modus

HelixZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie

Die Helix (griech. helix "Spirale", Mehrzahl: Helices) besitzt eine schraubenförmige Struktur, in der viele zur Ausbildung von Wasserstoff-Brückenbindung befähigte Makromoleküle im molekularen Bereich liegen. Die Bevorzugung einer Windungsrichtung wird durch die Konfiguration der Polymerbausteine festgelegt.

Bei Proteinen stellt die rechtsgewundene, so genannte α-Helix eine spezielle Sekundärstruktur der Proteine dar. Die Desoxyribonucleinsäure (DNA) liegt als Doppelhelix vor, wobei sich zwei Einzelstränge rechtsherum umeinander winden. Diese Doppelhelix ist wiederum zu einer übergeordneten Spirale verdrillt, der Superhelix. Auch Kohlenhydrate, wie z.B. Amylose können als Helix vorliegen.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

StrukturproteineLevel 260 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Wie sind Strukturproteine aufgebaut? Und was hat der Aufbau mit ihrer Funktion zu tun?

Protein-DNA-WechselwirkungenLevel 245 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

In dieser Lehreinheit werden die verschiedenen Arten der Realisierung des spezifischen Kontaktes zwischen Nucleinsäuren und Proteinen vorgestellt.

MembranproteineLevel 390 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Membranproteine verhalten sich anders als lösliche Proteine. Hier werden ihre Eigenschaften vorgestellt und an einigen ausgewählten Beispielen erläutert. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Transport von Membranproteinen an ihren Wirkort.

Peptide und Proteine: Strukturen, Eigenschaften und FunktionenLevel 160 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Der Aufbau der Aminosäuren und ihre Bedeutung für den Proteinaufbau; Eigenschaften und strukturelle Konsequenzen der Peptidbindung; Aufbau und Eigenschaften von Proteinen, Hierarchie der Proteinstruktur.

Proteinmodellierung (Helix)Level 260 min.

BiochemieArbeitsmethodenStrukturanalyse

Der Weg von der Primärsequenz eines Proteins zur seiner dreidimensionalen Struktur ist nur extrem schwierig nachvollziehbar. Der heutige Stand der Strukturvorhersage wird so dargestellt, dass die Lernenden die unterliegenden Algorithmen und Zusammenhänge zumindest nachvollziehen können.