zum Directory-modus

GummielastizitätZoomA-Z

Fachgebiet - Makromolekulare Chemie, Materialwissenschaft

Die Gummielastizität oder Entropieelastizität ist in dem Bestreben großer Makromoleküle begründet, eine möglichst ungeordnete Form anzunehmen. Eine elastische Verformung ohne Änderung der inneren Energie U kann nur unter Änderung der Entropie S ablaufen, was sich darin zeigt, dass sich die Probe beim Dehnen erwärmt bzw. im gedehnten Zustand Dehnungswärme abgeführt wird.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

ElastomereLevel 210 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymereigenschaften

Diese Lerneinheit stellt die Gewinnung von natürlichem und synthetischem Kautschuk vor. Allgemeine Eigenschaften von Elastomeren werden beschrieben.

Werkstoffprüfung: Mechanische Eigenschaften von PolymerenLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymereigenschaften

Verschiedene Modelle beschreiben die mechanischen Eigenschaften von Polymeren. Zu den Prüfmethoden gehören Zugversuche, Härteprüfung und Schlagbiegversuche. Modul-Temperatur-Kurven ermöglichen die Unterscheidung von Thermoplasten, Elastomeren und Duromeren.