zum Directory-modus

Fachgebiet - Chemoinformatik, Theoretische Chemie

GRID ist ein Computerprogramm, mit dem sich energetisch bevorzugte Bindungsstellen an Molekülen mit bekannter Struktur bestimmen lassen. Die am besten bekannten Anwendungen dieses Programms liegen im Bereich des Struktur-basierten Wirkstoff-Designs (structure-based drug design). So konnten z.B. wirksame Inhibitoren gegen das Enzym Sialidase des Influenza-Virus mit Hilfe von GRID entwickelt werden.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

4.5 - Grippe - Das Grippemedikament ZanamivirLevel 490 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

In dieser Lerneinheit wird die Entwicklung des antiviralen Grippemedikamentes Zanamivir beschrieben, das als Inhibitor der Neuraminidase den Lebenszyklus des Influenza-Virus empfindlich stört. Dabei spielten computergestützte Methoden des Molecular Modellings eine herausragende Rolle. Zum Abschluss werden die molekularen Wechselwirkungen zwischen Zanamivir und der Influenza-Neuraminidase detailliert erläutert.

4.1 - 4.5 - Grippe (gesamt)Level 4100 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

Diese Lerneinheit beschäftigt sich ausführlich mit dem Thema Influenza. Sie enthält sowohl allgemeine Informationen zum Thema Grippe wie auch detaillerte Beschreibungen des Aufbaus von Influenza-Viren und deren Lebenszyklus. Außerdem wird die Struktur eines der beiden Influenza-Oberflächenantigene, das Protein Neuraminidase und dessen aktives Zentrum, ausführlich behandelt. Den Abschluss bildet die Erläuterung der Entwicklung eines antiviralen Grippemedikamentes, Zanamivir, das als Inhibitor der Neuraminidase den Lebenszyklus des Influenza-Virus empfindlich stört.