zum Directory-modus

GrenzflächenspannungZoomA-Z

Fachgebiet - Grenzflächenchemie, Thermodynamik

Die Grenzflächenspannung ist diejenige mechanische Spannung (auf eine Längeneinheit bezogene Kraft), die am Rand einer Phasengrenzfläche angreift. Ist die Grenzflächenspannung positiv, versucht sie, die Phasengrenzfläche zu verkleinern. Die Phasengrenzfläche verhält sich in diesem Fall so ähnlich wie eine gespannte Gummihaut. Ist die Grenzflächenspannung negativ, versucht sie, die Phasengrenzfläche zu vergrößern. Eine negative Grenzflächenspannung ist z.B. die Ursache dafür, dass Wasser in einer Glaskapillare emporsteigt.

Die Grenzflächenspannung ist zugleich die auf eine Flächeneinheit bezogene Grenzflächenenergie. Sie wird deshalb auch spezifische Grenzflächenenergie genannt.

Ist eine der beiden an der Grenzfläche beteiligten Phasen eine Gasphase, wird der Begriff Oberflächenspannung verwendet.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Phasen und GrenzflächenLevel 130 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Einführung in die Grenzflächenphänomene wie Grenzflächenspannung, Krümmungsdruck und Oberflächenspannung.