zum Directory-modus

GrenzflächenpolykondensationZoomA-Z

Fachgebiet - Makromolekulare Chemie, Grenzflächenchemie

Polykondensationen vom Typ AA//BB kann man so durchführen, dass die unterschiedlichen Ausgangsmonomere jeweils in Flüssigkeiten gelöst werden, die miteinander nicht mischbar sind. Beim Überschichten der Flüssigkeiten findet die Polykondensation zwischen beiden Partnern an der Grenzfläche statt. Das entstehende Polymer kann als fadenartiger, dünner Schlauch von der Grenzfläche abgezogen und aufgewickelt werden. Diese Methode wird im Labor für die Umsetzung von Dicarbonsäuredichloriden und Diaminen oder Diolen eingesetzt. Das Säurechlorid wird dabei in der organischen Phase (z.B. Tetrachlormethan) gelöst. Die Diamin- oder Diolkomponente befindet sich in Wasser, das zusätzlich die für die Neutralisation des bei der Kondensation abgespaltenen Chlorwasserstoffs benötigte Base enthält.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

PolycarbonatLevel 220 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

Polycarbonate sind Ester der Kohlensäure mit aliphatischen oder aromatischen Diolen. Die Struktur und verschiedene Möglichkeiten der technischen Synthese werden vorgestellt. Neben der bedeutendsten Anwendung als Compact Discs werden noch andere Beipiele aufgezählt.

MikroverkapselungLevel 145 min.

ChemieTechnische ChemieProduktionstechnik

Die Mikroverkapselung findet breite Anwendung bei zahlreichen industriellen Prozessen, z.B. in der Druckindustrie, der pharmazeutischen Industrie, der Biotechnologie oder der Agrarchemie. Viele mikroverkapselte Produkte sind zu Gebrauchsgegenständen des tägliches Lebens geworden, ohne dass man sich der faszinierenden Technik, die ihnen zugrunde liegt, bewusst ist. Diese Lerneinheit ist eine Einführung in die Herstellung von Mikrokapseln und ihre vielseitige Verwendung.