zum Directory-modus

Golgi-ApparatZoomA-Z

Fachgebiet - Zellbiologie

Der Golgi-Apparat ist ein Organell der eukaryontischen Zelle. Er ist nach dem italienischen Mediziner Camillo Golgi (1844-1926) benannt, der diese Zellstruktur erstmals mittels spezifischer Färbungen sichtbar machen konnte.

Der Golgi-Apparat besteht aus Stapeln Membran-umgrenzter Hohlräume, die auch als Dictyosomen bezeichnet werden. Im elektronenmikroskopischen Bild wird eine gebogene Struktur mit einer konvexen und einer konkaven Seite sichtbar, die sich funktionell unterscheiden. Die konvexe cis-Seite ist typischerweise dem endoplasmatischen Retikulum zugewandt und stellt den Bereich dar, in dem Stoffe und Makromoleküle über Transport-Vesikel in den Golgi-Apparat eintreten, während sie ihn an der konkaven trans-Seite durch Membranabschnürungen wieder verlassen. In den Membran-umschlossenen Hohlräumen läuft die Prozessierung von Proteinen ab, insbesondere die Modifizierung von Zuckerresten, die an die Proteine gebunden sind.

Siehe auch: Zellorganellen

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Zellaufbau und ZellorganellenLevel 160 min.

BiochemieBiologische GrundlagenZellmorphologie

Anhand von Abbildungen und Animationen und einer umfangreichen Literatursammlung sowie ausgewählten Links wird in die Cytologie eingeführt.