zum Directory-modus

GlycolipideZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie

Glycolipide sind Lipide, die einen Kohlenhydratanteil enthalten, der glycosidisch am Glycerol (Glyceroglycolipide) oder am Aminoalkohol Sphingosin (Glycosphingolipide) gebunden ist. Es sind wichtige Membranbestandteile v.a. im Nervengewebe, sie bilden dort Bestandteile von Membranrezeptoren.

Bitte Flash aktivieren.

Abb.1
Glycosphingolipide

Strukturformeln verschiedener Glycosphingolipide, ausgehend von einer Stammverbindung aus der Klasse der Ceramide: Cerebroside, Sulfatide, Ganglioside. NANA: N-Acetyl-neuraminsäure, Sialinsäure