zum Directory-modus

Glycin-BetainZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie

Glycin-Betain (Glycylbetain, Betain, Oxyneurin, 2-Trimethylammonioacetat; (CH3)3N+-CH2-COO) gehört zu den kompatiblen Soluten, organischen gut wasserlöslichen polaren Verbindungen mit einem geringen Molekulargewicht, die bei physiologischen pH-Werten ungeladen vorliegen. Kompatible Solute greifen auch in hoher Konzentration im Cytoplasma nicht in den Stoffwechsel der Zelle ein. Sie tragen zur Salztoleranz von Organismen bei, indem sie die Zellen vor Wasserverlust in einer salzhaltigen Umgebung schützen.

Glycin-Betain gehört zu den Aminosäure-Derivaten und ist ein natürliches Oxidationsprodukt des Cholins. Es ist für Organismen mit hoher Salztoleranz wie halotolerate oder halophile Mikroorganismen charakteristisch, die es bis zu einer Konzentration von 500 mM akkumuliert können. Beispielsweise synthetisieren bestimmte Cyanobakterien Glycin-Betain selbst und verfügen zudem über effiziente Glycin-Betain-Transportsysteme, mit denen sie die Verbindung aus dem umgebenden Medium aufnehmen.