zum Directory-modus

GleitfilamenttheorieZoomA-Z

Fachgebiet - Physiologie

Zwei englische Arbeitsgruppen formulierten unabhängig voneinander 1954 die Gleitfilamenttheorie zur Muskelkontraktion: A.F. Huxley und Niedergerke bzw. H.E. Huxley und Hanson. Von beiden Gruppen wurde die Kontraktion des Muskels als eine Bewegung parallel abgeordneter Filamente identifiziert, die aneinander vorbei gleiten. Die Länge der dicken und dünnen Filamente ändert sich dabei nicht, aber die Länge des Sacromers nimmt bei der Muskelkontraktion ab, da die beiden Arten von Filamenten nun stärker überlappen.

Siehe auch: Sarcomer