zum Directory-modus

Gesetz von MalusZoomA-Z

Fachgebiet - Optik

In der geometrischen Optik gelten eine Reihe von Gesetzen, die auch in der Wellenoptik Gültigkeit besitzen, z.B. das Reflexionsgesetz oder Brechungsgesetz.

Das Gesetz von Malus stellt eine Verbindung zwischen beiden Teilgebieten der Optik dar. In homogenen isotropen Stoffen breitet sich das Licht in Form von Kugelwellen aus. Dabei bilden Flächen gleicher Phase die Wellenflächen. Nach dem Gesetz von Malus gilt:

I=I0cos2α

Unabhängig von Reflexionen und Brechungen sind die Lichtstrahlen stets die Normalen zu den Wellenflächen.

Die Grundsätze der geometrischen Optik haben somit einen sehr weitreichenden Gültigkeitsbereich, da i. Allg. der Phänomene der Wellenoptik (Beugung, Interferenzen) nur dann merklich sind, wenn die Größenordnung der Objekte im Bereich der Lichtwellenlänge liegt. Die Wellenlänge des sichtbaren Lichts ist im Vergleich zu den verwendeten optischen Geräten sehr klein. Trotzdem sollte man nie vergessen, dass ein Lichtstrahl nur als Abstraktion anzusehen ist.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Polarisation von Licht - GrundlagenLevel 145 min.

PhysikOptikWellenoptik

In dieser Lerneinheit geht es darum, Polarisation als eine weitere für Lichtwellen charakteristische Eigenschaft kennen zu lernen. Eine Eigenschaft, die unserem Sehsinn nicht direkt zugänglich ist und dennoch zahlreiche technische Anwendungen findet. Hier werden zunächst die Grundlagen einer Polarisation von Licht besprochen.

Multiple Select Tests zur Polarisation von LichtLevel 130 min.

PhysikOptikWellenoptik

Das Wissens zur Polarisation von Licht soll durch die folgenden Multiple Select Tests vertieft werden.