zum Directory-modus

GasdruckZoomA-Z

Fachgebiet - Physik

Der Gasdruck p  ist der Druck, den ein Gas im Inneren und auf seine Behälterwände ausübt. Er ist als Quotient von Druckkraft F und Fläche A festgelegt:

p=FA

Die kinetische Gastheorie erklärt den Druck als Summe aller durch elastische Stöße von Gasteilchen auf eine ebene Wand übertragenen Impulse.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Kinetisches Modell eines GasesLevel 115 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Ein theoretischer Ansatz auf der Basis der klassischen Mechanik wird vorgestellt: Ausgehend von der Zahl, Masse und Größe der Teilchen sowie der zwischen ihnen herrschenden Kräfte dient das kinetische Gasmodell der Berechnung von makroskopischen Größen wie Temperatur, Druck und Stoffparametern, z.B. des Diffusionskoeffizientens. Die Lerneinheit beschreibt das Modell und vermittelt per Animationen den qualitativen Zusammenhang zwischen Mikro- und Makrosicht eines Gases.

Kinetische DruckformelLevel 120 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Auf der Basis des kinetischen Gasmodells wird in elementarer Weise mittels der klassischen Mechanik eine Gleichung hergeleitet, die den Gasdruck auf die molekularen Größen Zahl, Masse und Geschwindigkeit der Gasteilen zurückführt.