zum Directory-modus

FungizideZoomA-Z

Fachgebiet - Toxikologie, Pharmazie

Fungizide (von lateinisch fungus "Pilz" und caedere "töten") sind allgemein Verbindungen mit einer Pilz-abtötenden Wirkung, die zur Bekämpfung von Pilzinfektionen eingesetzt werden.

Fungizide finden Anwendung sowohl in der Medizin gegen Pilzerkrankungen als auch in der Landwirtschaft zur Bekämpfung von Pilzbefall auf Nutzpflanzen. Die medizinisch eingesetzten Wirkstoffe werden häufig als Antimykotika (von griechisch anti "gegen" und mykes "Pilz") bezeichnet, während der Begriff Fungizid eher auf nichtmedizinische Einsatzbereiche beschränkt wird (z.B. Landwirtschaft, Lebensmitteltechnologie).

Chemisch lassen sich Fungizide gemäß ihrer Zusammensetzung in anorganische (z.B. kolloidaler Schwefel, Calciumpolysulfide), metall-organische (z.B. Zink-Dithiocarbamate) und organische-chemische Verbindungen einteilen, wobei die meisten Wirkstoffe zur letzten Gruppe gehören.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Einführung in die Chemie der Halogenalkane (Alkylhalogenide)Level 240 min.

ChemieOrganische ChemieHalogenalkane

Einführung in die Chemie der Halogenalkane (Alkylhalogenide): typische Reaktionen, Nomenklatur, physikalische Eigenschaften, Synthesen sowie Halogenalkane in der Natur, Industrie und Landwirtschaft sind die Themengebiete dieser Lerneinheit.

Chemischer PflanzenschutzLevel 260 min.

ChemieToxikologieToxine

Diese Lerneinheit stellt die wichtigsten Pflanzenschädlinge und die chemischen Wirkstoffe zu deren Bekämpfung vor.