zum Directory-modus

Fraunhofer'sche LinienZoomA-Z

Fachgebiet - Astronomie, Spektroskopie

Wenn man das Spektrum des Sonnenlichtes genau untersucht, so beobachtet man, dass das Spektrum von einer großen Zahl dunkler Linien durchsetzt ist. Diese Linien wurden 1814 von Joseph von Fraunhofer entdeckt.

Sie sind als Absorptionslinien zu deuten, die daraus resultieren, dass das Sonnenlicht kein reines Emissionsspektrum ist. Vielmehr werden von den äußeren glühenden Gasschichten bestimmte Wellenlängen aus dem aus den tieferen Sonnenschichten kommenden kontinuierlichen Lichtes absorbiert. Man bezeichnet die stärksten dieser Linien mit Buchstaben. In der folgenden Tabelle sind die wichtigsten Fraunhofer’schen Linien und die ihnen zugrunde liegenden Elemente aufgeführt.

Tab.1
Fraunhofer'sche Linien
Fraunhofer LinieWellenlänge [nm]Element
A759,38O
A718,45H2O
B686,72O
C646,28Hα
D1589,59Na
E527,00Fe
C2517,27Mg
F486,13Hβ
G430,77Ca
H410,17Hγ
H396,85Ca
K393,37Ca

Quelle: Grimsehl, Lehrbuch der Physik, 1988, B. G. Teubner Verlagsgesellschaft

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Optische GitterLevel 230 min.

PhysikOptikWellenoptik

In diesem Lerneinheitenzyklus geht es darum, den vorangegangenen, dreiteiligen Lerneinheitenzyklus zur Interferenz von Licht zu vertiefen. Zahlreiche Phänomene und Anwendungen aus Natur und Technik werden hier besprochen. In diesem Abschnitt geht es speziell um die Gitterbeugung und deren Anwendung im Rahmen der Spektralanalyse.