zum Directory-modus

FragmentionenpeakZoomA-Z

Fachgebiet - Spektroskopie

In einem Massenspektrum bezeichnet man nahezu alle Signale (Peaks) von Ionen, deren Masse kleiner ist als die des Probenmolekülions (Molekülionenpeak) bzw. des Quasi-Molekülions, als Fragmentionenpeaks (Abb. 1) . Sie entstehen durch die Fragmentierung des Probenmolekülions. Bei der Interpretation von Massenspektren ist darauf zu achten, die Peaks von mehrfach geladenen Probenmolekülionen nicht mit Fragmentionenpeaks zu verwechseln. Isotopenpeaks, welche Fragmentionenpeaks begleiten, zählen ebenfalls nicht zu den Fragmentionenpeaks.

Abb.1
Massenspektrum von Acetylsalicylsäure (EI 70eV)1)

Siehe auch: Isotopenpeak , Molekülionenpeak , Basispeak

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Massenspektrum - EinleitungLevel 220 min.

ChemieAnalytische ChemieMassenspektrometrie

Die Daten, die ein Massenspektrometer liefert, werden meist in einem Strichspektrum dargestellt. Es wird erklärt, welche Messwerte einfließen und wie die wichtigsten Signale bezeichnet werden. [Stand: September 2012]