zum Directory-modus

FormaldehydZoomA-Z

Fachgebiet - Organische Chemie

Formaldehyd (Methanal), der Aldehyd der Ameisensäure, wird fast ausschließlich aus Methanol synthetisiert. Das Methanol wird entweder dehydriert, oxydehydriert oder oxidiert. Das anfallende Formaldehyd wird in Wasser absorbiert, dabei bildet sich das Hydrat. Formaldehyd wird meist als wässrige Lösung gehandelt, zum Teil aber auch als Trioxan, welches für die Polyoxymethylen-Herstellung verwendet wird.

Siehe auch: Trioxan , Polyoxymethylen

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

PhenoplasteLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

Der Begriff Phenoplaste oder Phenolharze wird sowohl auf die oligomeren Präpolymere aus Phenol und Formaldehyd als auch auf deren duroplastische Vernetzungsprodukte angewandt, die zu den ältesten vollsynthetischen Kunststoffen zählen. Durch das Verhältnis von Phenol zu Aldehyd und die Art der Katalyse erhält man zwei deutlich verschiedene Präpolymertypen, die Novolake und die Resole. Bei der Aushärtung durchlaufen beide Varianten die Stufe der Resitole bis hin zu den festen, unlöslichen und nicht mehr verformbaren Resiten. Es werden Eigenschaften und Anwendungsgebiete der Phenoplaste vorgestellt.

AminoplasteLevel 230 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

Die Eigenschaften der Aminoplaste ähneln denen der Phenoplaste. Auch sie werden zunächst als oligomere Präpolymere synthetisiert, die für die endgültige Verwendung vernetzt werden. Grundstoffe sind Carbonyl- und Amino-Verbindungen, am bedeutendsten sind Formaldehyd als Carbonyl-Komponente und Harnstoff bzw. Melamin als Amino-Komponente. Die technische Synthese und Anwendungsgebiete werden beschrieben.

Aldehyde und KetoneLevel 130 min.

ChemieOrganische ChemieCarbonyl-Verbindungen

In dieser Lerneinheit wird die Stoffklasse der Aldehyde und Ketone vorgestellt. Die enorme Bedeutung dieser Verbindungen sowohl in der Technik als auch in Form von Naturstoffen wird anhand von Beispielen erklärt. Außerdem wird auf die Darstellung und die Eigenschaften eingegangen.

Quantentheorie und Spektroskopie: Elektronen-Spektroskopie 2Level 245 min.

ChemieTheoretische ChemieQuantentheorie und Spektroskopie

Die Symmetrien der Hückel-Molekülorbitale und der elektronischen Zustände von trans-Butadien werden bestimmt und die Auswahlregeln für elektronische Übergänge diskutiert. d-d-Übergänge in Komplexen werden besprochen, eine CI-Rechnung für angeregte Zustande von Ethylen durchgeführt und ein angeregter Zustand von Formaldehyd mit der CIS-Methode optimiert.

Cannizzaro-ReaktionLevel 220 min.

ChemieOrganische ChemieReduktionsreaktionen

Diese Lerneinheit stellt das Reaktionsprinzip der Cannizzaro-Reaktion vor. Auch auf die gekreuzte Cannizzaro-Reaktion wird eingegangen. Die industrielle Bedeutung wird hervorgehoben.

Hückel-MO: Elektronendichte, Bindungsordnung, GesamtenergieLevel 245 min.

ChemieTheoretische ChemieHückel-MO

Zunächst werden die Definitionen von Elektronendichte, Bindungsordnung, Gesamtenergie, Atomladung und Delokalisierungsenergie vorgestellt. Dann wird auf die Berechnung von Dipolmomenten im Hückel-Modell am Beispiel von Formaldehyd und auf allgemeine Aspekte der Elektronenstruktur von Molekülen eingegangen.