zum Directory-modus

FlammpunktZoomA-Z

Fachgebiet - Physikalische Chemie

Der Flammpunkt ist die niedrigste Temperatur bei Normaldruck (1013 hPa), bei der sich aus einer Flüssigkeit Dämpfe in solchen Mengen entwickeln, dass sie mit der über der Flüssigkeit stehenden Luft ein durch Fremdzündung entflammbares Gemisch bilden. Er darf nicht mit dem Zündpunkt verwechselt werden, bei dem die Entzündung von selbst ohne Fremdzündung eintritt.

Siehe auch: Brennpunkt , Zündpunkt

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Werkstoffprüfung: Thermische Eigenschaften von PolymerenLevel 230 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymereigenschaften

Die thermischen Eigenschaften der Polymere umfassen die Wärmeleitfähigkeit, die Formbeständigkeit in der Wärme und das Brandverhalten. Es werden Methoden zur Prüfung dieser Eigenschaften vorgestellt.