zum Directory-modus

FüllstoffZoomA-Z

Fachgebiet - Makromolekulare Chemie, Materialwissenschaft

Füllstoffe oder Streckungsmittel sind meist relativ preiswerte Stoffe, die man Werkstoffen, Kleb- und Anstrichstoffen, Papier und Kunststoffen beimischt, um deren Volumen oder Gewicht zu erhöhen. Oft verbessern sie auch die technische Verwendbarkeit. Bei Kautschuken erhöhen geeignete Zusätze die Qualität z.B. im Hinblick auf Härte, Festigkeit, Elastizität und Dehnung.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Schwefelvulkanisation von Kautschuk - PrinzipLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere Netzwerke

Die Vulkanisation von Kautschuk durch Schwefel wurde 1839 durch Zufall entdeckt. Erst später wurde das Prinzip verstanden und das Verfahren durch vielfältige Zusätze verbessert. Da die Menge an zugegebenem Schwefel und der daraus resultierende Vernetzungsgrad die Eigenschaften des Vulkanisats beeinflussen, ermöglicht dieses Verfahren die Synthese von Werkstoffen mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften.

Kautschukvulkanisation mit Schwefel - Technische DurchführungLevel 220 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere Netzwerke

Technische Verfahren zur Vulkanisation von festem Kaustchuk und Kautschukemulsionen werden vorgestellt und anhand typischer Rezepturen veranschaulicht.