zum Directory-modus

ExzessvolumenZoomA-Z

Fachgebiet - Thermodynamik

Das Exzessvolumen VE gibt für eine reale Mischung die Differenz des Volumens zwischen der realen Mischung Vre und der idealen Mischung Vid (ideale Mischung) an:

VE=VreVidVre=i(Vni)p,T,njiniVid=iniVm,i(Vni)p,T,nji=partielles molares Volumen von Komponente ip=DruckT=Temperaturni=Molzahl von Komponente iVm,i=Molvolumen von Komponente i

Das Exzessvolumen wird durch sogenannte Exzesswechselwirkungen oder intermolekulare Wechselwirkungen hervorgerufen. Da intermolekulare Wechselwirkumgen bei idealen Mischungen nicht berücksichtigt werden, ist das Exzessvolumen von idealen Mischungen null.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Volumen realer MischungenLevel 160 min.

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Diese Lerneinheit führt in die thermodynamische Beschreibung realer Mischungen ein. Hierfür müssen wir uns mit den so genannten partiellen molaren Größen anfreunden, die für extensive Zustandsgrößen definiert werden. Zum Beispiel gestatten die partiellen molaren Volumina von Ethanol und Wasser eine quantitative Auswertung von experimentellen Ergebnissen für das reale Mischungsvolumen.